?tffirteb tfahcslleseG reresnu ni nehcsneM se nnew ,tnaveler nnad tsre nebelnehcsneM nedrew muraW :.reuaS nib hcI <- 91-divoC <- ed.hcurbnettek.scilef :ereh era uoY

Ich bin Sauer. Warum werden Menschenleben erst dann relevant, wenn es Menschen in unserer Gesellschaft betrifft?

Ich bin sauer.

Jetzt, mit Covid-19, sind die Argumente für gesamtgesellschaftliche Entscheidungen plötzlich Menschenleben. Und es werden starke Einschränkungen des öffentlichen Lebens mit dem Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit begründet.

Warum speziell jetzt, in diesem Falle?

Warum nicht im Falle von Krieg (Produktion und Export von Waffen sind nicht verboten, und die Waffen landen nicht sicher nur bei Parteien mit "Verteidigungsrecht")? Warum nicht im Falle von Zerstörung der Lebensgrundlagen in anderen Ländern (viele Menschen weltweit leben in Elend, Hungersnot, Wassernot, was auch Tote verursacht, und zu einem Teil ist daran die Ausbeutung dieser Regionen durch die Reicheren gegenden der Erde Schuld)? Warum nicht im Falle von ökologischem Kollaps und Klimakatastrophe -- was zwar in Deutschland noch keine gravierenden Auswirkungen hat, aber in anderen Teilen der Erde?

Warum wird sich jetzt auf einmal, wo besonders die körperlich geschwächten unserer Gesellschaft ein erhöhtes Sterberisiko haben, darum gekümmert, diese zu schützen und dies gestützt auf Grund- und Menschenrechte, aber warum werden dieselben Grund- und Menschenrechte nicht angewendet wenn durch Handeln unserer Gesellschaft in anderen Fällen Menschen in Lebensgefahr geraten?

Ich bin Sauer.
Ich finde das verlogen.
Ich kann das Argument der wirklich selbstlosen Menschlichkeit erst ernstnehmen, wenn es auch umfassend gelebt wird.

▸ Zur Transparenz: Dies war die ursprüngliche, Einzelmenschen etwas vorwerfende Variante (*klick*):

Ich bin Sauer. Warum kümmern Euch Menschenleben erst dann, wenn es Menschen in unserer Gesellschaft betrifft?

Ich bin sauer.

Jetzt, mit Covid-19, sind uns plötzlich Menschenleben wichtig. Und es werden starke Einschränkungen des öffentlichen Lebens mit dem Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit begründet.

Warum macht Ihr[1] das jetzt, in diesem Falle?

Warum nicht im Falle von Krieg (Ihr verbietet nicht die Produktion und den Export von Waffen)? Warum nicht im Falle von Zerstörung der Lebensgrundlagen in anderen Ländern (viele Menschen weltweit leben in Elend, Hungersnot, Wassernot, was auch Tote verursacht, und zu einem Teil ist daran die Ausbeutung dieser Regionen durch die Reicheren gegenden der Erde Schuld)? Warum nicht im Falle von ökologischem Kollaps und Klimakatastrophe -- was zwar in Deutschland noch keine gravierenden Auswirkungen hat, aber in anderen Teilen der Erde?

Warum kümmert Ihr Euch jetzt auf einmal, wo besonders die körperlich geschwächten unserer Gesellschaft ein erhöhtes Sterberisiko haben, darum, diese zu schützen und stützt Euch auf Grund- und Menschenrechte, aber warum wendet Ihr dieselben Grund- und Menschenrechte nicht an wenn durch Handeln unserer Gesellschaft in anderen Fällen Menschen in Lebensgefahr geraten?

Ich bin Sauer.
Ich finde das alles verlogen.
Werdet umfassend menschlich, damit ich Euch Eure Menschlichkeit abnehmen kann.

[1]: "Ihr": Das abstrakte "Konglomerat" was zu den Entscheidungen und Maßnahmen führt.


Katapult-Magazin: Wie reagieren wir, wenn in diesen Teilen der Erde 100 Menschen getötet werden? Bei Corona hören wir auf die Wissenschaft. Und beim Klima?


Text-content lastly updated: 2020-04-25, 15:50:52
Page lastly generated: 2020-04-25, 15:50:52